© 2019 Bruns + Hayungs Architekten
     

Bildung & Soziales

Gustav Heinemann Bürgerhaus

Sozialverwaltungszentrum Vegesack

Kita Airportstadt

Evang. Kita Walle

Schule Ahrensburger Weg Hamburg

Kita Wischhusenstraße

Kita Scola Nova

Grundschule Parzevalstraße

Schule am Oslebshauser Park

Kinder- und Jugendhaus Hemelingen

Airport

AAS Luftwerft

Terminal E 

Betriebswerkstatt Airport

Feuerwehr Airport Bremen

Gewerbe

Hansewasser Bürogebäude

Gewerbesanierung Bruchweide

Hansator 5

Recyclinghof Bremen

Denkmalpflege

Güterschuppen Eystrup

Krafthaus Leman Areal Eystrup

Bötjersche Scheune Worpswede

Philine-Vogeler Haus Worpswede

Diverse

Polizeiwache Schwachhausen

Stadionbad Bremen

Augenarzt Meyer & Schliebs

Schießsportanlage BSV

 

GEWERBE

Hansewassser Bürogebäude

2016

Es ist ein ergänzender Neubau in Vollholzbauweise, mit zwei Etagen gebaut worden, der das vorhandene Verwaltungsgebäude mit dem Betriebsgebäude verbindet.
An dieser Stelle befand sich ein Glasgang, der es den Mitarbeitern ermöglicht trockenen Fußes von einem ins andere Gebäude zu gelangen. Dieser Verbindungsgang war, aufgrund seines Alters und schlechten bauphysikalischen Gegebenheiten, sehr beschädigt. Durch das neue Gebäude entsteht ein Gebäudekomplex, der in sich stimmig ist und eine optische Verbindung und Einheit, zwischen dem heutigen Verwaltungs und dem älteren Betriebsgebäude der KA Seehausen, herstellt.


Das neue Gebäude bietet Raum, für mindestens 17 zusätzliche Arbeitsplätze und ebenso für Besprechungen. Die neuen Räume / Bereiche sind über einen Flur zu erreichen, der auch gleichzeitig die neue Verbindung zwischen den beiden Gebäuden sein wird.

Der neue Verbindungsflur wird an der Außenseite des Betriebsgebäudes weitergeführt, bis zum jetzigen Sanitätsraum. An dieser Stelle entsteht ein neuer Zugang zum Gebäude, der vom Kundenparkplatz direkt zugänglich ist..
Die Umnutzung des dortigen ‘Vorraumes der Kantine‘ (im Betriebsgebäude) bietet weiteren Raum zur Kommunikation inkl. Empfang von Gästen. Die Südseite des Gebäudes wird mit Hilfe von Fotovoltaik-Elementen beschattet, zum einen um die Klimatisierung des Gebäudes zu erleichtern, zum anderen um die Gewinnung alternativ erzeugter Energien zu fördern.

Recyclinghof Bremen

2015

Das neue, eingeschossige Gebäude steht zusammen mit einem überdachten Aussenbereich mit seinem Rücken direkt zur Straße Am Hohentorsplatz. Der Zugang des Gebäudes erfolgt seitlich, unter einem weit auskragenden Vordach, direkt an der PKW-Zufahrt. Auf dem Hof der Anlage wurden Abrollcontainer aufgestellt. Um diese zu befüllen wurden Stufenanlagen gebaut. Das neue Gebäude verfügt zusammen mit dem überdachten Außenbereich über eine Nutzfläche von ca. 170qm.

Es stellt sich zusammen mit den Toranlagen als eine monolithische Einheit dar. Zur Straße Am Hohentorsplatz zeigt sich das Gebäude mit einer geschlossenen Fassade. Diese wird durch großformatige Brüche und Verschiebungen in allen drei Dimensionen gegliedert.

Das Sozialgebäude wurde als Passivhaus gem. der Richtlinie zu energetischen Anforderungen an Gebäude der FHB konstruiert. Die einzige großformatige Öffnung des Gebäudes erfolgt an der Südostfassade, im kundenorientierten Bereich des Gebäudes.

Hansator 5 SVG

2014

Der klare Baukörper am Hansator, formuliert das neue Entrée zur Überseestadt. Das Mauerwerk bildet hierbei einen charaktervollen Kontrast, zu den großzügigen Glasflächen und der prägenden Dachgartenöffnung auf der Längsseite. Das Gebäude wurde als Verwaltungs- und Schulungsgebäude erbaut. Das zweite und dritte Geschoss wird vom Bauherrn SVG Bremen als Verwaltungsgebäude benutzt. Im dritten Obergeschoss befinden sich deren Schulungsräume mit direktem Zugang zum Dachgarten und dem Ausblick auf die Überseestadt. Der Bau wurde von Bruns und Hayungs Architekten geleitet und entstand in Kooperation mit dem Büro Schilling Planung GmbH.

LPH 1-5 Büro Schilling Planung

LPH 6-9 BRUNS+HAYUNGS Architekten